Mori, the Artist's Habitat

  • Dienstag 29.5. 19:30 Uhr Mousonturm Saal
  • Mittwoch 30.5. 20:00 Uhr Mal Seh’n Kino
  • モリのいる場所
    Mori no iru basho
  • Japan 2018, DCP, 99 Min., OmeU
  • Regie & Drehbuch: Shuichi OKITA
  • Produktion: MORI, THE ARTIST’S HABITAT Film Partners
  • Kamera: Yuta TSUKINAGA
  • Weltvertrieb: Nikkatsu
  • Besetzung: Tsutomu YAMAZAKI, Kirin KIKI, Ryo KASE, Kaito YOSHIMURA, Ken MITSUISHI
  • Deutschlandpremiere in Anwesenheit des Regisseurs
  • Wettbewerb Nippon Cinema Award

mori-movie.com

Mit welchem Bein fängt eine Ameise an zu laufen? Mit solch tiefgründigen Fragen konnte sich der Maler Morikazu KUMAGAI (1880–1977) sehr lange und ausführlich beschäftigen, am liebsten in seinem eigenen Garten. Beim meditativen Studium der Pflanzen- und Tierwelt empfing er die wichtigsten Inspirationen für seine Werke. Eine exzentrische Persönlichkeit, wie geschaffen für ein filmisches Porträt. Publikumsliebling Shuichi OKITA entwirft in seinem neuesten Film allerdings kein gewöhnliches Biopic, sondern präsentiert einen Tag im Leben des Künstlers in Form einer feinsinnig-ironischen Komödie, gewürzt mit einer Prise Slapstick.

Über den Regisseur
Shuichi OKITA, 1977 in der Präfektur Aichi geboren, studierte am Nihon University College of Art. 2006 legte er mit WHAT A WONDERFUL WORLD sein Spielfilmdebüt vor. Seine Komödie THE WOODSMAN AND THE RAIN (2011) gewann beim Tokyo International Film Festival 2011 den Jurypreis und wurde beim NIPPON CONNECTION Filmfestival 2012 mit dem NIPPON CINEMA AWARD ausgezeichnet.

Filmografie
2006 What a Wonderful World (Kono subarashiki sekai); 2009 The Chef of South Polar (Nankyoku ryorinin / NC ’10); 2012 The Woodsman and the Rain (Kitsutsuki to ame / NC ’12); 2013 A Story of Yonosuke (Yokomichi Yonosuke / NC ’13); The Mohican Comes Home (Mohikan kokyo ni kaeru / NC ’16)

 

Zurück