Passage of Life

  • Freitag 1.6. 19:30 Uhr Naxoshalle Kino
  • 僕の帰る場所
    Boku no kaeru basho
  • Japan / Myanmar 2017, DCP, 98 Min., OmeU
  • Regie & Drehbuch: Akio FUJIMOTO
  • Produktion & Weltvertrieb: E.x.N K.K.
  • Kamera: Kentaro KISHI
  • Besetzung: Kaung MYAT THU, Khin MYAT THU, Issace, Htet MYAT NAING, Yuki KITAGAWA
  • Deutschlandpremiere
  • Wettbewerb Nippon Visions Jury Award und Nippon Visions Audience Award

passage-of-life.com

Seit Jahren lebt der kleine Kaung mit Eltern und Bruder ohne Visum in Tokio. Seit ihrer Flucht aus Myanmar versucht die Familie, sich hier ein neues Leben aufzubauen. Doch die alltägliche Angst vor der Abschiebung droht sie zu spalten. Mit viel Empathie und Eindringlichkeit wird die Geschichte einer Familie erzählt, die kurz davor steht, voneinander getrennt zu werden – vielleicht für immer. PASSAGE OF LIFE beruht auf einer wahren Begebenheit und berührt nicht zuletzt durch die erschreckende Gratwanderung zwischen Realität und Fiktion.

Über den Regisseur
Geboren 1988 in Osaka, studierte der japanisch-burmesische Regisseur Akio FUJIMOTO an der Visual Arts Academy Osaka. Während seines Studiums drehte FUJIMOTO seinen ersten Kurzfilm PSYCHEDELIC FAMILY (2012), der auf vielen internationalen Filmfestivals gezeigt wurde. Sein erster Spielfilm PASSAGE OF LIFE gewann den Best Asian Future Film Award und den Spirit of Asia Award beim Tokyo International Film Festival 2017.

  • Vorfilm: HERE AND ELSEWHERE, ON AND ON
  • von Yoshimasa JIMBO, J 2017, 18 Min., OmeU, EP

 

 

Zurück